Telefonsybol für Kontaktaufnahme

Aktuelle Vorstandschaft

1. Vorsitzende – Nicole Blesch

2. Vorsitzende – Tanja Emmert

Kassier – Mario Metz

Schriftführerin – Stefanie Schultheis

Vorstandsmitglied kraft Amtes ( als bestellter Vertreter): Stephan Hartmann

 


 

Geschichte

Bis in die Mitte der 1970er Jahren gab es in den Orten Katzenbach, Lauter und Oehrberg und auch in Waldfenster und Stralsbach keinen Kindergarten. Vielen Eltern war aber die pädagogische Notwendigkeit einer solchen Einrichtung für die Vorbereitung ihrer Kinder auf die rasant ansteigenden Anforderungen der Schule bewusst. Aus diesem Grunde bildeten sie Fahrgemeinschaften und brachten ihre Kinder in entfernte Kindergärten und nahmen Fahrtzeiten von bis zu 30 km täglich in Kauf. Nachdem der Gemeinderat einen Fahrtkostenzuschuss oder den Kauf eines Kleinbusses verweigerte, beschloss man einen eigenen Kindergarten zu bauen.

Schon wenige Wochen danach wurde in einer Bürgerversammlung am 16.8.1976 in der Edelweißhalle in Lauter der Kindergartenverein St. Martin gegründet. Noch in der Gründungsversammlung konnten 59 Mitglieder gewonnen werden. Nachdem Waldfenster und Stralsbach sich um einen eigenen Kindergarten bemühten, war das Ziel des Vereins einen Kindergarten für Katzenbach, Lauter und Oehrberg zu bauen.

Die Vorstandschaft setzte sich wie folgt zusammenen:
1. Vorstand: Alfred Sommerfeld, Katzenbach

2. Vorstand: Pfarrer Clemens Götz, Stralsbach

Schriftführerin: Hanelore Metz, Lauter

Kassiererin: Anneliese Schlereth, Oehrberg

1. Beisitzer: Erwin Manger, Lauter

2. Beisitzer Roman Metz, Lauter          

Bereits am 10.11.1976 genehmigte der Gemeinderat einstimmig den Bauantrag des Vereins St. Martin. Als dann nach einigen Gesprächen in Würzburg auch die Diözese und die Regierung von Unterfranken dem Vorhaben zustimmten und die Finanzierung gesichert war, konnte das Architekturbüro Scharf und Rüth mit der Planung beauftragt werden. Es sollte ein 2-zügiger Kindergarten für 50 Kinder gebaut werden. Die Kosten wurden auf 570.000 DM veranschlagt

In der ersten Mitgliederversammlung am 30.12.1976 wurde die Vereinssatzung diskutiert und genehmigt. Durch persönliche Mitgliederwerbung der Vorstandschaft war der Kindergartenverein auf 154 Mitglieder angewachsen.

Nachdem die Bau- und Finanzierungspläne von Gemeinde, Landratsamt, Diözese und Regierung von Unterfranken genehmigt waren, konnte im September 1977 mit dem Bau begonnen werden. Am 9.10.1977 wurde der Grundstein gelegt und mit einem großen Fest gefeiert.

Nach etwa 1 jähriger Bauzeit konnte vom 19. bis 21. August 1978, wieder mit einem großen Fest, die Einweihung des Kindergartens gefeiert werden. Den Segen für das Gebäudes spendete Domkapitular Prälat Heinrich Schultes (Würzburg) und Pfarrer Clemens Götz. Als Ehrengäste konnten vom Vereinsvorstand unter anderem MdL Franz von Prümmer, MdL Volker von Truchseß, stellvertretender Landrat Hans-Georg Streng, Bürgermeister Rudolf Rost mit dem gesamten Gemeinderat, Rektor Schubert und Architekt Michael Scharf begrüßt werden.

Durch tatkräftige Unterstützung der Bürger bei den beiden Festen, kostenlose Musik und eine große Tombola konnten die Bauschulden des Vereines schon zu diesem Zeitpunkt nahezu getilgt werden.

Der Verein St. Martin hatte sich auch um das Personal des Kindergartens zu kümmern. Mit der Kindergartenleiterin Elisabeth Schmitt und den Kindergärtnerinnen Andrea Scharf und Inge Zimmerhackl konnten Fachkräfte aus den Ortsteilen, für die der Kindergarten gebaut wurde, gefunden werden.

Nachdem der Bustransfer der Kinder aus Oehrberg auch geklärt werden konnte, stand dem Betrieb des neuen Kindergartens ab September 1978 nichts mehr im Wege.

Alfred Sommerfeld, 30.6.2017